Sicherheits- und Hygienekonzept

Sicher unterwegs auch in Zeiten von Corona

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Fahrgäste und Mitarbeiter steht an erster Stelle. Wir haben umfangreiche Schutz- und Hygienemaßnahmen umgesetzt, damit unsere Fahrgäste unseren Mobilitätsservice weiterhin unbeschwert genießen können.

Bei längerem Aufenthalt in kleinen, schlecht oder nicht belüfteten Räumen kann sich die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Coronavirus durch Aerosole erhöhen. Deshalb ist eine kontinuerliche Versorgung mit Frischluft und einer schneller Luftaustausch in geschlossenen Räumen besonders wichtig. 

Diese Grafik zum Luftaustausch in verschiedenen Verkehrsmitteln zeigt: Im Bus geht es um ein Vielfaches schneller als in Bahn und Flieger! Gemeint sind nicht die Fahrtzeiten, sondern die Geschwindigkeit, mit der die Luft ausgetauscht werden kann. Und übrigens: In den Bus strömt wirklich Frischluft ein. Hier wird nicht nur die immer gleiche Luft herumgewirbelt.

Das tun wir für Ihre Gesundheit

Mit diesen Maßnahmen sorgen wir für einen sicheren Aufenthalt an Bord unserer Busse, damit Sie Ihre Fahrt mit Autobus Oberbayern unbeschwert genießen können. 

Luftreinigung Fahrgastraum

Der Fahrgastraum in unseren Bussen wird kontinuierlich über Luftdüsen mit Frischluft von außen versorgt. Die Entlüftung erfolgt während der Fahrt über den Gepäckraum. Durch die vertikale Zirkulation wird die Luft im Fahrgastraum alle 1-3 Minuten vollständig ausgetauscht. Der permanente Luftaustausch und die kontinuierliche Versorgung mit frischer Luft sorgen für eine exzellente Luftqualität an Bord unserer Busse.  

Bei einem Doppelstockbus werden Luftmassen von bis zu 13.000 m3/h bewegt. Zum Vergleich: In einem typischen Einfamilienhaus mit 150 m2 und einer Raumhöhe von 2,5 m befinden sich 375 m3 Luft. Durch einen Doppelstockbus gleitet also pro Stunde die Luftmenge von bis zu 35 Einfamilienhäusern.

Filter sorgen für zusätzliche Sicherheit

Die von außen aufgenommene Frischluft und der im Kühlbetrieb an heißen Tagen verbleibende Umluftanteil werden über hocheffiziente Filter gereinigt. Diese filtern Partikel ab einer Größe von 0,5 Mikrometer heraus. Tröpfchen, die Viren bergen, oder Staubpartikel, an denen sie anhaften, können somit erfasst und gefiltert werden. Die Filter werden mindestens alle sechs Monate getauscht.

Dieser Videoclip demonstriert, wie effizient der perma­nente Luftaustausch im Bus per Klimaanlage funktioniert.

Separate Ein- und Ausstiegszonen

Durch separate Ein- und Ausstiegszonen sorgen wir für ausreichend Abstand zwischen den Fahrgästen beim Betreten und Verlassen unserer Busse. Der Einstieg findet ausschließlich an der vorderen Türe, der Ausstieg nur durch die hintere Türe statt. 

Intensive Reinigung des Fahrgastraums

Wir haben die Reinigung des Fahrgastraums durch zusätzliche Maßnahmen intensiviert, zum Beispiel durch eine noch gründlichere Reinigung von Haltegriffen und anderen Oberflächen. 

Händedesinfektion

Alle unsere Busse sind mit Händedesinfektionsmittel oder kontaktlosen Händedesinfektionsspendern ausgestattet. 

Damit unterstützen Sie uns

Indem Sie die nachfolgenden Maßnahmen und Vorgaben einhalten, tragen Sie dazu bei, dass das Infektionsrisiko minimiert wird und Ihre Fahrt mit Autobus Oberbayern so sicher wie möglich ist.  

Beförderung mit Mund-Nasenbedeckung

Durch eine Mund-Nasenbedeckung schützen Sie sich und andere Fahrgäste. Bitte tragen Sie Ihre Maske beim Ein-und Aussteigen sowie während des kompletten Aufenthalts im Bus. 

Fahrgastdokumentation

Um eine Kontaktpersonermittlung im Falle einer nachträglich festgestellten Covid-19 Infektion unter den Fahrgästen zu ermöglichen, ist eine Dokumentation der Fahrgäste nötig. Wir bitten Sie daher, eine Fahrgastliste mit Namen und Kontaktdaten (Telefonnummer oder Adresse) der Teilnehmer für den Bedarfsfall bereitzuhalten. 

Corona Warn-App

Mit der Corona-Warn-App der Bundesregierung können alle mithelfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Sie macht das Smartphone zum Warnsystem. Die App informiert uns, wenn wir Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten. Sie schützt uns und unsere Mitmenschen. Deshalb empfiehlt Autobus Oberbayern die Nutzung der App. Die App ist kostenfrei im Apple App Store und Google Play Store erhältlich.   

Allgemeine Hygieneregeln

Bitte beachten Sie auch während der Fahrt die allgemeinen Hygieneregeln. Hierzu gehören regelmäßiges Händewaschen, Niesen oder Husten in die Armbeuge bzw. in ein Taschentuch sowie die Vermeidung der Berührung Ihres Gesichts mit den Händen. 

Bitte beachten Sie, dass Sie unsere Busse nicht nutzen dürfen, wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer nachweislich mit Covid-19 infizierten Person hatten. Bitte nehmen Sie nicht an einer Fahrt teil, wenn Sie sich krank fühlen oder bei Ihnen Krankheitssymptome wie z.B. Fieber, Muskelschmerzen, Husten oder Schnupfen feststellen. 

Häufige Fragen

Laut einer behördlichen Verordnung ist die Nutzung unserer Busse nur mit Mund-Nasenbedeckung gestattet. Alle Fahrgäste müssen eine Mund-Nasenbedeckung bei Ein- und Ausstieg sowie während der gesamten Fahrzeit tragen. Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis zum sechsten Geburtstag und Personen, die aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen davon befreit sind (laut § 1 Abs. 2 der 6. BayIfSMV).

Ja, die Maskenpflicht gilt ausnahmslos für alle Fahrgäste, auch wenn ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird. 

Die Mund-Nasenbedeckungspflicht gilt nicht für das Fahrpersonal während der Fahrt. Beim sonstigen Umgang im direkten Kontakt mit Fahrgästen (Einstiegshilfe, Koffer einladen, etc.), sind auch unsere Fahrer*innen verpflichtet, eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen. 

Der Fahrgastraum in unseren Bussen wird kontinuierlich über Luftdüsen mit Frischluft von außen versorgt. Die Entlüftung erfolgt während der Fahrt über den Gepäckraum. Durch die vertikale Zirkulation wird die Luft im Fahrgastraum alle 1-3 Minuten vollständig ausgetauscht. Der permanente Luftaustausch und die kontinuierliche Versorgung mit frischer Luft sorgen für eine exzellente Luftqualität an Bord unserer Busse.  

Bei einem Doppelstockbus werden Luftmassen von bis zu 13.000 m3/h bewegt. Zum Vergleich: In einem typischen Einfamilienhaus mit 150 m2 und einer Raumhöhe von 2,5 m befinden sich 375 m3 Luft. Durch einen Doppelstockbus gleitet also pro Stunde die Luftmenge von bis zu 35 Einfamilienhäusern.

Durch separate Ein- und Ausstiegszonen sorgen wir für ausreichend Abstand zwischen den Fahrgästen beim Betreten und Verlassen unserer Busse. Der Einsteig findet ausschließlich an der vorderen Türe, der Ausstieg nur durch die hintere Türe statt. 

Die Vorabstellung von Speisen und Getränken ist weiterhin möglich. Aktuell kommt es allerdings zu Einschränkungen in unserem Sortiment. Der Bordservice sowie der Speisen-/Getränkeverkauf findet unter Einhaltung der entsprechenden Hygienevorschriften statt. Der Ausschank und Konsum von Alkohl während der Fahrt ist derzeit nicht gestattet.